Warenkorb (leer) 0


AGB des Onlineshops

§ 1

Einleitende Bestimmungen

  1. Der Onlineshop „Ins Schwarze treffen“, verfügbar unter der Adresse www.schwarzetreffen.com, wird geführt von LBS Logistic Sp. z o.o. mit Sitz in Warszawa (00-375), ul.Smolna 13/9. eingetragen im Landesgerichtsregister vom Amtsgericht für die Hauptstadt Warszawa, 12. Handelsabteilung des Landesgerichtsregisters KRS unter der Nummer KRS 0000553703, NIP (Steueridentifikationsnummer) PL5252615488, REGON (statistische Erfassungsnummer) 361299953

2. Diese AGB richten sich an Verbraucher und legen die Regeln und das Verfahren für den Abschluss eines Kaufvertrags auf Entfernung mit dem Verbraucher über das Geschäft fest.

§ 2

Definitionen

  1. Verbraucher - eine natürliche Person, die mit dem Verkäufer einen Vertrag im Rahmen des Geschäfts abschließt, dessen Gegenstand nicht direkt mit seiner geschäftlichen oder beruflichen Tätigkeit zusammenhängt.

  1. Verkäufer – LBS Logistic Sp. z o.o. mit Hauptsitz in Warszawa (Warschau) in der ul. Smolna 13/9, Postleitzahl 00-375, vom Amtsgericht für die Hauptstadt Warszawa in das Landesgerichtsregister eingetragen XII Handelsabteilung des Landesgerichtsregisters unter der Nummer KRS 0000553703, NIP (Steueridentifkationsnummer) PL5252615488, REGON (statistische Erfassungsnummer) 361299953

  2. Kunde - jede Einheit, die über das Geschäft Einkäufe tätigt.

  3. Unternehmer - eine natürliche Person, eine juristische Person und eine Organisationseinheit, die keine juristische Person ist, deren gesondertes Recht die Rechtsfähigkeit verleiht, die in ihrem eigenen Namen eine Geschäftstätigkeit ausübt, und das Geschäft nutzt.

  4. Geschäft - Onlineshop, der vom Verkäufer unter der Internetadresse betrieben wird www.schwarzetreffen.com

  5. Auf Entfernung abgeschlossener Vertrag - eine Vereinbarung mit dem Kunden im Rahmen eines organisierten Systems zum Abschluss von Verträgen auf Entfernung (im Rahmen des Geschäfts) ohne gleichzeitige physische Anwesenheit der Parteien mit ausschließlicher Verwendung eines oder mehrerer Fernkommunikationsmittel bis zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses, einschließlich.

  6. AGB- diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Geschäfts.

  7. Bestellung- Die Willenserklärung des Kunden, die über das Bestellformular abgegeben wird und direkt auf den Abschluss des Kaufvertrags für das Produkt oder die Produkte mit dem Verkäufer abzielt.

  8. Konto - Kundenkonto im Geschäft, es enthält vom Kunden zur Verfügung gestellte Daten und Informationen über von ihm im Geschäft aufgegebene Bestellungen.

  9. Anmeldeformular - ein im Geschäft verfügbares Formular, das die Erstellung eines Kontos ermöglicht.

  10. Bestellformular - ein im Geschäft verfügbares interaktives Formular, mit dem Sie eine Bestellung aufgeben können, insbesondere durch Hinzufügen von Produkten zum Warenkorb und Definition der Bedingungen des Kaufvertrags, einschließlich der Zahlungsweise.

  11. Warenkorb - ein Element der Software des Geschäfts, in dem die zum Kauf ausgewählten Produkte sichtbar sind, und es auch möglich ist, die Angaben zur Bestellung, insbesondere die Menge der Produkte, zu bestimmen und zu ändern.

  12. Produkt - ein im Geschäft verfügbarer beweglicher Gegenstand/eine Dienstleistung, die Gegenstand des Kaufvertrages zwischen dem Kunden und dem Verkäufer ist.

  13. Kaufvertrag - Kaufvertrag für das Produkt, der zwischen dem Kunden und dem Verkäufer über den Onlineshop geschlossen wird bzw. wurde. Als Kaufvertrag gilt auch - entsprechend den Produktmerkmalen - ein Vertrag über die Erbringung von Dienstleistungen und ein Werkvertrag.

§ 3

Kontakt mit dem Geschäft

  1. Adresse des Verkäufers: LBS Logistic Sp. z o.o., ul. Smolna 13/9, 00-375 Warszawa, Polska

  2. E-Mail-Adresse des Verkäufers: info@schwarzetreffen.com

  3. Kontonummer des Verkäufers 26 1940 1076 3200 6119 0000 0000

  4. Der Kunde kann mit dem Verkäufer unter Verwendung der in diesem Absatz angegebenen Adressen kommunizieren.

§ 4

Technische Anforderungen

Um den das Geschäft zu nutzen, einschließlich der Anzeige des Sortiments des Geschäfts sowie der Aufgabe von Bestellungen für Produkte, sind erforderlich:

  1. Endgerät mit Zugang zum Internet und einem Webbrowser

  2. aktives E-Mail-Konto (E-Mail),

  3. aktivierte Bedienung von Cookies.

§ 5

Allgemeine Angaben

  1. Der Verkäufer haftet im weitesten gesetzlich zulässigen Umfang nicht für Störungen dieser darunter Unterbrechungen im Betrieb des Geschäfts, die durch höhere Gewalt, unrechtmäßige Aktivitäten Dritter oder Inkompatibilität des Onlineshops mit der technischen Infrastruktur des Kunden verursacht wurden.

  2. Um das Sortiment des Shops anzuzeigen, müssen Sie kein Konto erstellen. Die Aufgabe von Bestellungen durch den Kunden für Produkte im Sortiment des Geschäfts ist möglich, nachdem ein Konto gemäß den Bestimmungen von § 6 der AGB erstellt wurde

  3. Die im Geschäft angegebenen Preise sind in .EUR angegeben und sind Bruttopreise (einschließlich Mehrwertsteuer).

  4. Der im Geschäft angegebene Preis ist der vom Kunden zu zahlende Endbetrag und beinhaltet die Versandkosten (einschließlich der Kosten für Transport, Lieferung und Kurierdienste).

  5. Der Kunde wird bei der Bestellung über den Preis auf den Seiten des Geschäfts informiert, darunter auch zum Zeitpunkt seiner Willenserklärung über die Bindung durch den Kaufvertrag.

§ 6

Erstellung eines Kontos im Geschäft

  1. Um ein Konto im Geschäft anzulegen, müssen Sie das Registrierungsformular ausfüllen. Folgende Daten müssen angegeben werden:

  • Vorname

  • Nachname

  • Straße/Hausnr.

  • Postleitzahl/Ort

  • Land

  • Telefon-Nr.

  • E-Mail-Adresse

  1. Das Erstellen eines Kontos im Geschäft ist kostenlos.

  2. Die Anmeldung zum Konto erfolgt durch Eingabe des im Anmeldeformular festgelegten Logins und Passwortes.

  3. Der Kunde kann das Konto jederzeit ohne Angabe von Gründen und ohne Gebühren entfernen, indem er eine entsprechende Aufforderung an den Verkäufer sendet, insbesondere per E-Mail oder schriftlich an die in § 3 angegebenen Adressen.

§ 7

Richtlinien für die Aufgabe von Bestellungen

Um eine Bestellung aufzugeben:

  1. Loggen Sie sich in das Geschäft ein

  2. Wählen Sie das Produkt aus, das Gegenstand der Bestellung ist, und klicken Sie auf die Schaltfläche "In den Warenkorb"

  3. Geben Sie die Daten des Empfängers der Bestellung an, falls sie von den Kundendaten abweichen:

  1. Vorname

  2. Nachname

  3. Straße/Hausnr.

  4. Postleitzahl/Ort

  5. Land

  6. Telefon-Nr.

  7. E-Mail-Adresse

  1. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Bestellen und Bezahlen" und bestätigen Sie die Bestellung, indem Sie auf den in der E-Mail gesendeten Link klicken

  2. Wählen Sie eine der verfügbaren Zahlungsarten aus und bezahlen Sie die Bestellung abhängig von der Zahlungsart innerhalb der genannten Frist, unter Vorbehalt von § 8 Pkt. 3.

§ 8

Angebotene Versandarten und Zahlungen

  1. Der Kunde erhält das bestellte Produkt per Kurierdienst

  2. Der Kunde kann die folgenden Zahlungsarten verwenden:

  1. Zahlung durch Überweisung auf das Konto des Verkäufers

  2. Elektronische Zahlungen

  3. Zahlung mit Zahlungskarte.

3. Detaillierte Informationen zu den akzeptierten Zahlungsmethoden finden Sie auf der Website des Geschäfts.

§ 9

Ausführung des Kaufvertrages

  1. Der Kaufvertrag zwischen dem Kunden und dem Verkäufer kommt zustande, nachdem der Kunde eine Bestellung mit dem Bestellformular im Onlineshop gemäß § 7 der AGB aufgegeben hat.

  2. Nach dem Absenden der Bestellung bestätigt der Verkäufer unverzüglich den Eingang und nimmt gleichzeitig die Bestellung zur Ausführung an. Die Bestätigung des Eingangs der Bestellung und deren Annahme zur Ausführung erfolgt durch Senden einer entsprechenden Nachricht durch den Verkäufer an den Käufer an die beim Bestellvorgang angegebenen E-Mail-Adresse, die mindestens die Erklärung des Verkäufers über den Eingang der Bestellung und deren Annahme zur Durchführung und Bestätigung des Kaufvertrages enthält. Nach Erhalt der oben genannten E-Mail beim Kunden wird zwischen dem Kunden und dem Verkäufer ein Kaufvertrag geschlossen.

  3. Im Fall der Auswahl durch den Kunden:

  1. Zahlung per Banküberweisung,

  2. elektronische Zahlungen,

  3. Zahlung mit Zahlungskarte,

ist der Kunde verpflichtet, die Zahlung innerhalb von 3 Kalendertagen ab dem Datum des Abschlusses des Kaufvertrags vorzunehmen - ansonsten wird die Bestellung storniert.

  1. Das Produkt wird vom Verkäufer innerhalb der in der Produktbeschreibung angegebenen Zeit (vorbehaltlich der Absätze 5 und 6 dieses Paragraphen) per Kurierdienst versandt.

  2. Wenn Sie Produkte mit unterschiedlichen Lieferzeiten bestellen, ist das Lieferdatum das längste angegebene Datum.

  3. Bei der Bestellung von Produkten mit unterschiedlichen Lieferterminen hat der Kunde die Möglichkeit, die Lieferung der Produkte in Teilen anzufordern oder alle Produkte nach Abschluss der gesamten Bestellung zu liefern.

  4. Der Beginn der Lieferung des Produkts an den Kunden gilt bei Zahlungen per Banküberweisung, bei elektronischen Zahlungen oder per Zahlungskarte - ab dem Datum der Gutschrift auf dem Bankkonto des Verkäufers.

  5. Die Produktlieferung erfolgt auf dem Gebiet von:

  • Österreich

  • Belgien

  • Tschechien

  • Dänemark

  • Estland

  • Frankreich

  • Niederlande

  • Litauen

  • Luxemburg

  • Lettland

  • Deutschland

  • Rumänien

  • Slowakei

  • Slowenien

  • Ungarn

§ 10

Recht zum Rücktritt vom Kaufvertrag

  1. Der Verbraucher kann innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen vom Kaufvertrag zurücktreten.

  2. Der Lauf der in Abs. 1 genannten Frist beginnt mit der Lieferung des Produkts an den Verbraucher oder eine andere von ihm genannte Person, die nicht der Beförderer ist.

  3. Im Falle eines Vertrags, der viele Produkte umfasst, die separat, in Chargen oder in Teilen geliefert werden, beginnt der Lauf der Frist aus Abs. 1 ab Lieferung des letzten Artikels, der letzten Charge oder des letzten Teils.

  4. Der Verbraucher kann vom Vertrag zurücktreten, indem er dem Verkäufer eine Erklärung über den Rücktritt vom Vertrag vorlegt. Zur Wahrung der Frist für den Vertragsrücktritt reicht es aus, dass der Verbraucher vor Ablauf dieser Frist eine Erklärung einsendet.

  5. Die Erklärung kann elektronisch gesendet werden, indem eine Erklärung an die E-Mail-Adresse des Verkäufers gesendet wird oder indem auf der Website des Verkäufers eine Erklärung übermittelt wird. Die Kontaktdaten des Verkäufers sind in § 3 angegeben. Die Erklärung kann auch auf dem Formular eingereicht werden, dessen Muster diesen AGB als Anhang 1 und dem Gesetz vom 30. Mai 2014 über Verbraucherrechte als Anhang beigefügt ist. Dies ist jedoch nicht zwingend.

  6. Im Falle der elektronischen Übermittlung der Erklärung des Verbrauchers sendet der Verkäufer dem Verbraucher unverzüglich eine Bestätigung über den Erhalt der vom Verbraucher vorgelegten Erklärung über den Rücktritt vom Vertrag.

  7. Die Folgen des Vertragsrücktritts:

  1. Bei einem Rücktritt von einem auf Entfernung geschlossenen Vertrag gilt der Vertrag als nicht abgeschlossen.

  2. Im Falle eines Rücktritts vom Vertrag hat der Verkäufer dem Verbraucher alle von diesem geleisteten Zahlungen unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Erklärung des Verbrauchers über den Rücktritt vom Vertrag, zurückzuerstatten.

  3. Die Erstattung erfolgt durch den Verkäufer unter Verwendung derselben Zahlungsart, die vom Verbraucher bei der ursprünglichen Transaktion verwendet wurde, es sei denn, der Verbraucher hat ausdrücklich einer anderen Lösung zugestimmt, die dem Verkäufer keine Kosten verursacht.

  4. Der Verkäufer kann die Rückerstattung der Zahlung zurückhalten, bis er das Produkt zurückerhalten hat oder bis ihm der Nachweis seiner Rücksendung vorgelegt wird, je nachdem, was zuerst eintritt.

  5. Der Verbraucher sollte das Produkt unverzüglich, spätestens jedoch 14 Tage nach dem Tag, an dem er den Verkäufer über den Rücktritt vom Vertrag unterrichtet hat, an die in diesen AGB angegebene Anschrift des Verkäufers zurücksenden. Die Frist wird gewahrt, wenn der Verbraucher das Produkt innerhalb von 14 Tagen zurücksendet.

  6. Der Verbraucher trägt die unmittelbaren Kosten der Rückgabe des Produkts, einschließlich der Kosten der Rücksendung des Produkts, wenn das Produkt aufgrund seiner Beschaffenheit nicht per Post zurückgeschickt werden konnte.

  7. Der Verbraucher haftet nur für die Wertminderung des Produkts, die sich aus einer anderen Verwendung ergibt, als dies zur Feststellung der Art, Eigenschaften und Funktionsweise des Produkts erforderlich war.

         9. Wenn das Produkt aufgrund seiner Beschaffenheit per Post im Standardverfahren zugestellt werden kann,               werden Informationen dazu sowie die Kosten für die Rücksendung des Produkts in der Produktbeschreibung             im Geschäft aufgeführt.

       10. Das Recht, von einem auf Entfernung abgeschlossenen Vertrag zurückzutreten, steht dem Verbraucher                     nicht zu in Verbindung mit Verträgen:

  1. bei denen der Leistungsgegenstand die nicht vorverarbeiteter Artikel ist, der nach den Spezifikationen des Verbrauchers oder nach dessen individuellen Bedürfnissen hergestellt wird.

  2. bei denen Gegenstand der Dienstleistung ein Artikel ist, der in einer versiegelten Verpackung geliefert wird, der nach dem Öffnen der Verpackung aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zurückgegeben werden kann, wenn die Verpackung nach der Lieferung geöffnet wurde,

  3. bei denen Gegenstand der Dienstleistung Artikel sind, die einer raschen Verschlechterung oder einer kurzen Haltbarkeit unterliegen,

  4. über die Erbringung von Dienstleistungen, wenn der Verkäufer die Dienstleistung mit dem ausdrücklichen Einverständnis des Verbrauchers erbracht hat, der darüber vom Verkäufer in Kenntnis gesetzt wurde, vor Beginn der Leistung, dass er nach der Erbringung der Leistung durch den Verkäufer das Recht auf Rücktritt vom Vertrag verliert,

  5. bei denen der Preis oder die Vergütung von Schwankungen auf dem Finanzmarkt abhängt, auf die der Verkäufer keinen Einfluss hat und die vor Ablauf der Frist zum Rücktritt vom Vertrag eintreten können,

  6. bei denen Gegenstand der Leistung Dinge sind, die nach der Lieferung aufgrund ihrer Natur untrennbar mit anderen Dingen verbunden werden,

  7. bei denen Gegenstand der Dienstleistung alkoholische Getränke sind, deren Preis bei Abschluss des Kaufvertrages vereinbart wurde und deren Lieferung erst nach 30 Tagen erfolgen kann und deren Wert von den Schwankungen auf dem Markt abhängt, auf die der Verkäufer keinen Einfluss hat,

  8. bei denen Gegenstand der Dienstleistung Ton- oder Bildaufnahmen oder Computersoftware sind, die in einer versiegelten Packung geliefert werden, wenn die Verpackung nach der Lieferung geöffnet wurde,

  9. über die Zustellung von Zeitungen, Zeitschriften oder Magazinen mit Ausnahme eines Abonnementvertrags,

  10. über die Lieferung digitaler Inhalte, die nicht auf einem materiellen Datenträger aufgezeichnet sind, wenn die Leistung mit der ausdrücklichen Zustimmung des Verbrauchers vor Ablauf der Rücktrittsfrist und nach Unterrichtung durch den Verkäufer über den Verlust des Rücktrittsrechts vom Vertrag begann,

§ 11

Reklamation und Garantie

  1. Der Kaufvertrag umfasst neue Produkte.

  2. Bei einem Mangel der vom Verkäufer erworbenen Ware hat der Kunde ein Reklamationsrecht auf der Grundlage der Garantiebestimmungen des (Polnischen) Bürgerlichen Gesetzbuches.

  3. Reklamationen sind schriftlich oder per E-Mail an die in diesen AGB angegebenen Adressen des Verkäufers zu richten.

  4. Es wird empfohlen, u. a. eine kurze Beschreibung des Mangels, die Umstände (einschließlich Datum) seines Auftretens, Angaben des Kunden, der die Reklamation einreicht, und die Forderung des Kunden im Zusammenhang mit dem Mangel der Ware zu enthalten.

  5. Der Verkäufer wird die Reklamation unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 14 Tagen, beantworten. Wenn er dies nicht innerhalb dieser Frist tut, wird die Anfrage des Kunden als berechtigt angesehen.

  6. Waren, die im Rahmen des Reklamationsverfahrens eingesendet werden, sind an die in § 3 dieser AGB angegebene Adresse zu senden.

  7. Wenn für das Produkt eine Garantie gewährt wurde, sind Informationen darüber sowie deren Inhalt in der Beschreibung des Produkts im Geschäft enthalten.

§ 12

Außergerichtliche Möglichkeiten zur Erledigung von Reklamationen und Geltendmachung von Ansprüchen

  1. Ausführliche Informationen zu den Möglichkeiten des Verbrauchers für die außergerichtliche Beilegung von Reklamationen und für den Zugang zu diesen Verfahren sind in den Büros und auf den Websites der (kommunalen) Konsumentensprecher, sozialen Organisationen erhältlich, deren gesetzlicher Auftrag der Verbraucherschutz ist, sowie bei den Handelsaufsichtsbehörden der jeweiligen Region, und auf den folgenden Websites: http://www.uokik.gov.pl/spory_konsumenckie.php; http://www.uokik.gov.pl/sprawy_indywidualne.php und http://www.uokik.gov.pl/wazne_adresy.php.

  2. Der Verbraucher hat die folgenden Beispiele von Möglichkeiten, auf außergerichtliche Weise Reklamationen zu erledigen oder Ansprüche geltend zu machen:

  1. Der Verbraucher ist berechtigt, sich an das Verbraucher-Vergleichsgericht zu wenden, von dem die Rede ist in Art. 37 des Gesetzes vom 15. Dezember 2000 über die Handelsaufsicht (GBl. von 2014, Pos. 148 in der geänderten Fassung) mit einem Antrag zur Beilegung einer aus dem mit dem Verkäufer geschlossenen Vertrag folgenden Streitigkeit.

  2. Der Verbraucher ist berechtigt, sich an den Woiwodschaftsinspektor der Handelsaufsicht zu wenden, gemäß Art. 36 des Gesetzes vom 15. Dezember 2000 über die Handelsaufsicht (GBl. von 2014, Pos. 148 in der geänderten Fassung) mit einem Auftrag auf Einleitung eines Mediationsverfahrens bezüglich der gütlichen Beilegung der Streitigkeit zwischen dem Verbraucher und dem Verkäufer.

  3. Der Verbraucher kann kostenlose Hilfe bei der Beilegung des Streits zwischen ihm und dem Verkäufer erhalten, auch mit der kostenlosen Hilfe des für den Landkreis (die Stadt) zuständigen Konsumentensprechers oder einer sozialen Organisation, deren gesetzlicher Auftrag der Verbraucherschutz ist (u. a. Verbraucherverband, Verband der polnischen Verbraucher).

§ 13

Personenbezogene Daten im Onlineshop

  1. Der Datenverantwortliche der über den Onlineshop erhobenen personenbezogenen Daten von Kunden ist der Verkäufer.

  2. Die personenbezogenen Daten des Kunden, die vom Datenverantwortlichen über den Onlineshop erfasst werden, werden erhoben, um den Kaufvertrag durchzuführen, und wenn der Kunde damit einverstanden ist - auch für Marketingzwecke.

  3. Die Empfänger personenbezogener Daten der Kunden des Onlineshops können sein:

  1. Im Falle eines Kunden, der den Onlineshop mit der Versandart Kurierdienst verwendet, stellt der Datenverantwortliche die personenbezogenen Daten des Kunden dem ausgewählten Spediteur oder Vermittler zur Verfügung, der den Versand im Auftrag des Datenverantwortlichen durchführt.

  2. Im Falle eines Kunden, der den Onlineshop mit der elektronischen Zahlungsart oder mit einer Zahlungskarte verwendet, stellt der Datenverantwortliche die erfassten persönlichen Daten des Kunden der ausgewählten Stelle zur Verfügung, die die oben genannten Zahlungen im Onlineshop bedient.

4. Der Kunde hat das Recht, auf seine Daten zuzugreifen und diese zu korrigieren.

5. Die Angabe personenbezogener Daten ist freiwillig, aber die fehlende Angabe für den Abschluss eines Kaufvertrags erforderlichen personenbezogenen Daten führt dazu, dass dieser Vertrag nicht abgeschlossen werden kann.

§ 14

Schlussbestimmungen

1. Verträge, die über den Online-Shop geschlossen werden, werden in deutscher Sprache abgeschlossen

2. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, Änderungen an den AGB vorzunehmen, und zwar aus wichtigen Gründen, d. h. Änderungen des Gesetzes, Änderungen der Zahlungsarten und der Lieferung - soweit sich diese Änderungen auf die Umsetzung der Bestimmungen dieser AGB auswirken. Der Verkäufer muss den Kunden mindestens 7 Tage im Voraus über jede Änderung informieren.

3. In Angelegenheiten, die nicht durch diese AGB geregelt sind, gelten allgemein geltende Bestimmungen des polnischen Rechts, insbesondere: das polnische Bürgerliche Gesetzbuch; das Gesetz über die Bereitstellung elektronischer Dienste; das Gesetz über die Rechte von Verbrauchern, das Gesetz zum Schutz personenbezogener Daten.

4. Der Kunde hat das Recht, außergerichtliche Mittel zur Bearbeitung von Reklamationen und Geltendmachung von Ansprüchen zu verwenden. Zu diesem Zweck kann erüber die EU-Online-Plattform ODR eine Beschwerde einreichen bei: http://ec.europa.eu/consumers/odr/.

FORMULAR FÜR DEN RÜCKTRITT VOM KAUFVERTRAG

DER MIT DEM ONLINESHOP ABGESCHLOSSEN WURDE

1.Angaben zum Verkäufer:

LBS Logistic Sp. z o.o.

ul. Smolna 13/9; 00-375 Warszawa, Polen
NIP [Steuernummer] PL5252615488

2. Angaben zum Kunden: Geben Sie Ihren Vornamen, Nachnamen, Adresse und E-Mail-Adresse an

und eine Kontakttelefonnummer. Die fehlende Angabe der obigen

Daten kann die Rückgabe von Zahlungen erheblich behindern und verzögern.

……………………………………………………………………………………………………………………

………………………………………………………………………………………………………………………

……………………………………………………………………………………………………………………...

3. Angaben zum Vertrag: Die fehlende Angabe der erforderlichen Daten kann die Rückgabe von Zahlungen erheblich behindern und verzögern.

3a. Datum des Vertragsabschlusses (Datum der Bestellung): ........................................Tag – Monat- Jahr

3b. Abgeschlossen über: Onlineshop „Ins Schwarze treffen“

3c. Bestellte Ware:……………………………………………………………………………………

3d. Ausgewählte Zahlungsweise:…………………………………………………………………….

3e. Ausgewählte Versandart und Versandkosten:…………………………………………………

3f. Tag des Empfangs der Sendung mit der bestellten Ware: ..................................................Tag – Monat- Jahr

4. Kundenerklärung:

Handelnd auf Grundlage von Art. 27 des Gesetzes vom 30. Mai 2014 über die Rechte von Verbrauchern (GBl. von 2014, Pos. 827), trete ich hiermit von dem Vertrag zurück, der in Punkt 3 lit. af der vorliegenden Erklärung detailliert beschrieben wird, den ich mit dem in Punkt 1 genannten Verkäufer abgeschlossen habe. Ich füge dieser Erklärung eine Transaktionsbestätigung (Quittung, Beleg, Rechnung mit ausgewiesener Mehrwertsteuer - Unzutreffendes streichen ) bei. Ich bin über die Notwendigkeit der Deckung der Versandkosten und der Kosten für die Rücksendung der bestellten Waren in einer Höhe, die über der üblichen billigen Versandart der bestellten Waren liegt, informiert worden, und stimme zu, diese Kosten zu tragen. Ich verpflichte mich, die gelieferte Ware unverzüglich, spätestens innerhalb von 14 Tagen ab dem Datum dieser Erklärung, zurückzugeben. Ich verpflichte mich, die gelieferte Ware in einem nicht verschlechterten Zustand zurückzugeben, mit Ausnahme von Veränderungen, die aus der Nutzung der Waren auf eine zur Feststellung ihres Charakters, ihrer Eigenschaften und Funktionsweise erforderliche Art, folgen - bei sonstiger Schadensersatzhaftung auf dieser Grundlage. Ich bitte um Erstattung der geleisteten Zahlung auf mein Bankkonto:

……………………………………………………………………………………………………................................................

5. Ort und Datum:                                                                                                                                   6. Unterschrift

……………………………………                                                                                ……………………………………….

Das ausgefüllte und unterschriebene Formular ist an die in Punkt 1 angegebene Adresse des Verkäufers bzw. an die E-Mail-Adresse

des Verkäufers, die in den AGB genannt wird, zu senden.